Intern: Zu den Änderungen und Neuheiten auf Ukraweb

Wenn man blogt - und dazu auch noch Programmierer ist, hat man schon den Ansporn, ein eigenes System zu programmieren, welches auch den eigenen Ansprüchen und Ideen entgegenkommt. Das hatte ich schon im Winter 2012/2013 getan, habe sogar alle älteren Beiträge aus Wordpress übernommen - und als die Ukraine fast täglich im Blickpunkt der Medien erschien, mein System um den Newsticker erweitert. So konnte ich schnell und einfach interessante Beiträge teilen. »Teilen« - so nennt man das auf Facebook. Um schnell an aktuelle Nachrichten zu kommen, hatte ich mich dann letztes Jahr auch da angemeldet. Und ich muss sagen, trotz aller Bedenken, das hat schon was. Der klare Vorteil ist bei Facebook, man kann in Sekundenschnelle kurze Beiträge schreiben und Links teilen. Darum tun es auch viele, schneller können kaum aktuelle Informationen verbreitet werden. Aber auch Facebook ist nicht optimal und vor allem, man hat keine Kontrolle mehr über seine Beiträge. Es kann - und gerade zum Konflikt mit Russland ist das leider schon häufiger vorgekommen - der Zugang einfach gesperrt werden!

Ganz interessant und elegant finde ich als Programmierer das von Facebook eingeführte OpenGraph-Format. In den nicht sichtbaren Metaangaben einer Webseite kann man zu jedem Artikel ein Bild, den Titel und eine Kurzbeschreibung hinterlegen. Diese Funktion bieten mittlerweile fast alle Nachrichtenseiten und viele Blogs an. Und wie man sehen kann, klappt das nun auch bei mir im alten Newsticker, dem neuen Faceblog (woher ich wohl die Idee für die Bezeichnung hatte? ). Für die Interaktion mit meinen Besuchern habe ich vorerst noch den »Gefällt mir« - Button eingebaut. Auch Smileys werden jetzt als Grafik angezeigt. Das soll aber noch nicht das Ende sein. Auf meiner Wunschliste steht jetzt noch:

  • eine Kommentarfunktion
  • Integration von Abstimmungen
  • Benutzeranmeldung mit der Möglichkeit, ausgewählten Besuchern die Möglichkeit einzuräumen, selbst Beiträge zu schreiben
  • Ideen der Besucher

Eines möchte ich noch klarstellen. Der neue Faceblog ist kein Ersatz für meinen bisherigen Blog. Dort werde ich natürlich weiterhin Artikel schreiben, der Faceblog gibt mir aber die Möglichkeit, ganz schnell etwas zu veröffentlichen, auch mal ein aktuelles Bild von uns, ohne gleich an längeren Texten zu feilen. Ich hoffe, das gefällt Euch?  Würde mich über Eure Meinung sehr freuen. Auch zu den kleineren Designänderungen und wenn Ihr Ideen zum neuen Faceblog habt, nur zu!

Und falls jemand Interesse an so einem Blogsystem hat, ich kann das gerne auch für andere einrichten, inklusive eigenem Design.


 

Hinterlasse einen Kommentar