Wie groß ist die Ukraine?

Heute habe ich mal etwas besonderes vorbereitet. Meine Stammleser werden vielleicht nur schmunzeln, aber sie können das ja gerne weitergeben, wenn sie wieder mal naiv gefragt werden: „Ukraine? Wo ist das denn? Das ist doch Russland?“ oder auch solche »sinnfreie« Fragen kommen, wie „Ukraine? Kann man dort leben?“…

Die Ukraine war die ganze Zeit auch ein Thema in den deutschen Nachrichten. Aber das klingt dort immer so, als redete man über ein »kleines, widerspenstiges, gallisches Dorf« und dieses Desinteresse von einem Großteil der deutschen Bevölkerung an diesem Land ist schon mehr als traurig. Vielleicht helfen ja die folgenden Bilder, sich von der Ukraine ein anderes Bild zu machen? Dass ich das mit einem sarkastischen Unterton mache, dafür entschuldige ich mich nicht. Denn vielleicht lesen das ja auch Mitarbeiter der großen »Leitmedien« in Deutschland oder auch des SPD-geführten Außenministeriums? Die müssen alle noch viel lernen (obwohl viele es wohl erst mit dem Nudelholz verstehen würden). Nun gut, viel Spaß wünsch ich trotzdem.

Also gut, fangen wir an. Die Ukraine umfasst eine Fläche – inklusive der autonomen, ukrainischen Republik Krim – von 603 700 km². Punkt.

Toll, werdet Ihr jetzt denken, die Info finde ich auch selbst in der Wikipedia. Aber so richtig etwas darunter vorstellen könnt Ihr Euch noch nicht, gel? Dachte ich mir. Aber Mallorca, das kennt Ihr? Na klar, wusste ich es doch. Des Deutschen liebste Ferieninsel. Und die ist groß, richtig? Viele Strände, Berge sind auch da – also, das hier ist die Sangriahochburg:

Ich behaupte einmal ganz locker, dass jeder zehnte Deutsche sich ganz gut dort auskennt. Diese Insel ist 3 603 km² groß – und im Verhältnis zu der Ukraine sähe das so aus:

Ja, genau! Dieser kleine rote Pickel mitten auf der Ukraine, das ist die Ballermanninsel. Übrigens! Flugzeit von Hamburg: 2,5 Stunden. Genau wie nach Kiew… Dämmert es langsam? Gut.

Gehen wir ein klein wenig Ernster an die Sache heran. Wie kann man sich die Größe der Ukraine besser vorstellen? Bleiben wir bei den Inseln und nehmen wir die größte Insel in Europa, das »Old English Empire«. Damit vergleicht es sich besser. Also, das Vereinigte Königreich von Großbritannien, mit England, Wales, Schottland und dem Sherwood Forest passt ziemlich gut in die Ukraine, und das sieht so aus:

Noch ganz schön viel Platz, was? Klar, Großbritannien ist ja auch nur 244 820 km² groß, die Ukraine zweieinhalb mal größer! Ah, Nordirland haben wir vergessen. Setzen wir es noch mit hinein, das passt gut auf die Krim, obwohl es dort fast zweimal hineinpassen würde. Denn Nordirland allein umfasst eine Fläche von 13 843 km², die Krim ist mit 26 080 km² fast doppelt so groß.

Und diese Insel, also die Krim, steht vorläufig unter Quarantäne, da von der Russenpest befallen. Dazu noch die umkämpften Gebiete in der Ostukraine… da hätt ich doch gleich mal eine Frage an die Häuptlinge des »Old Empires«, die Königin Elisabeth II. und den Premier David Cameron: „Sagt mal, Ihr lieben Mitunterzeichner des Budapester Memorandums! Wie würdet Ihr Euch fühlen, wenn die Russkies Euch Nordirland und halb Schottland wegnehmen würden?! Und alle sogenannten Partner, Freunde und großen Demokraten um Euch herum nur pfeifend und »sehr besorgt« auf die Schuhspitzen schauen? He?!“ Sorry, das musste jetzt mal raus.

Machen wir weiter. Also die Briten bringen wir locker in der Ukraine unter, aber es ist noch viel Platz. Da passt zum Beispiel noch deren Nachbarinsel Irland und die ebenfalls blaublütigen Belgier rein:

Und weil wir so schön bei den Monoschnarchern - ähm, ich meine Monarchien sind - für das Königreich Dänemark haben wir auch noch eine schöne Ecke mit Blick aufs Meer:

Da ist noch immer viel Platz. Vor allem in der Ostukraine. Ja, genau da, wo die Russenmafia gerade so wütet. Ach, da nehmen wir doch die Heimat der Paten dort rein, das passt doch ausgezeichnet für die besetzten Gebiete. Also, Sizilien mit 25 426 km² noch dazu:

Also wir haben jetzt ganz Großbritannien mit Nordirland, Irland, Dänemark, Belgien und Sizilien untergebracht, trotzdem nur zwei Drittel der Ukraine bedeckt. Also machen wir weiter? Für Luxemburg und den Kosovo finden wir locker einen Platz:

und sogar noch Österreich und Portugal bringen wir unter. Ich habe sie jetzt nicht auf die Karte gequetscht, aber zur Veranschaulichung sind die maßstabsgetreuen Länderumrisse rechts zu sehen.

Also fassen wir noch einmal zusammen. Die Ukraine ist um einiges größer als ein gallisches Dorf. Die Fläche entspricht der Größe von Großbritannien, Irland, Dänemark, Belgien, Sizilien, Luxemburg, Kosovo, Österreich und Portugal! Und es bleiben immer noch 86 km² übrig, was ungefähr der Größe Bremerhavens entspricht. Das lassen wir auch frei, den Platz brauchen wir bald für die vielen »Verteidiger« Novorossias und die »Krim nasch'er« - aber da machen wir sicherheitshalber eine 10 Meter hohe Mauer drum herum...

Und wer das immer noch nicht glauben sollte, hier zum Schluss die Zahlen und Fakten, Fakten, Fakten:

LandFläche in km²Zwischensumme in km²
Großbritanien (mit Nordirland) 244 820 244 820
Irland 70 182 315 002
Dänemark (Kernland) 43 094 358 096
Belgien 30 528 388 624
Sizilien 25 426 414 050
Österreich 83 879 497 929
Portugal 92 212 590 141
Kosovo 10 887 601 028
Luxemburg 2 586 603 614
Ukraine 603 700 603 700

 

Hinterlasse einen Kommentar