Die Woche 08-2012

In Deutschland feierte man diese Woche Fasching, hier habe ich davon nichts gemerkt. Aber während am Dienstag die Narren auf Deutschlands Straßen tanzten, bekamen wir wieder einmal Nachwuchs. Unsere neue Ziege Lieselotte gebar ein junges Zicklein, die wir "Julia" tauften. Alles verlief ohne Probleme. Milla kam gegen Mittag in den Stall und da war sie da. Schön sauber geleckt und auf den eigenen Beinen! Als unsre erste Ziege Emma letztes Jahr Horst Schaschlik zur Welt brachte, brüllte sie das halbe Dorf zusammen.

Und Julia kam – die Kältewelle ging. 6°C hatten wir schon diese Woche, es taut und der Garten steht teilweise unter Wasser. Die Hühner und Gänse können wieder einmal ins Freie, was sie sichtlich genießen. Vor allem die Gänse freuten sich über ihr überschwemmtes Gehege. Und während sich die verbliebenen Gänse pflegen, liegen schon 45 Eier von ihnen im Inkubator. Ich bin ja gespannt, ob das alles klappt. Am 23. März wissen wir es.

Dieses Wochenende gab es eine mir neue Delikatesse. „Молозиво“, sprich Molosiwo. Übersetzt ist das die Bezeichnung für Kolostrum, bei Kühen auch Biestmilch genannt. Und daraus besteht diese Speise. Aus der ersten Milch unsrer Ziege. Diese Milch ist sehr reich an Vitaminen,  Nährstoffen und Mineralien, dabei etwas dicker als normale Milch und leicht gelblich. Das brauchen die Neugeborenen, das Kolostrum enthält wichtige Abwehrstoffe und legt den Grundstock für die Darmflora. Und Julia braucht nicht alles, also haben auch wir etwas davon. Meine Frau gab unter anderem Eier, Zucker und Vanillezucker dazu, dann kam es in die Röhre. Es sah dann aus wie Quarktorte und roch sehr gut. Was mich dazu bewegte, es auch mal zu probieren. Und siehe da, das schmeckt ausgezeichnet, ja - fast wie Quarktorte, nur viel „fluffiger“! Und es soll sehr gesund sein. Auch auf dem Basar habe ich dieses Gericht schon gesehen und ist in der Ukraine sehr beliebt.

Die Bilder der Woche stehen ganz im Zeichen von Julia. Viel Spaß und bis nächste Woche.


 

Hinterlasse einen Kommentar