Nachtgedanken [4]

Das Unwort des Jahres 2014 steht schon fest:

»Russlandversteher«

Und die Preisträger sind auch bekannt. Das reicht vom Putlerkumpel und Ex-Kanzler Schröder über die steuerhinterziehende Feministin fatale Alice Schwarzer (hat Putin etwa die Steuernachzahlung übernommen oder ist die wirklich so doof?), über CDU-Gauweiler (der darf nie fehlen) bis hin zu den linken Rechtsextremisten Gysi und Wagenknecht.

Wobei man natürlich schon versuchen sollte, den Gegner für sein Handeln auch zu verstehen. Das ist schon richtig. Das hat aber nichts mit Verständnis zu tun. Ich habe heute die Debatte im  Bundestag gesehen und war angenehm überrascht. So langsam versteht man Putin und fängt entsprechend an zu handeln. Übrigens, merkt Ihr was? So weit ist es schon mit mir gekommen. Jetzt, wo ich in der Ukraine lebe, verfolge ich mit großem Interesse den Bundestag.

Ich habe in den älteren Beiträgen gegen die Kanzlerin und ihren Außenminister ganz schön ausgeteilt. Vielleicht zu Unrecht? Ich würde mich freuen, wenn sie jetzt die richtigen Entscheidungen treffen - und danach sieht es sogar aus. Und ich entschuldige mich dann gern.

Aber einen Vorwurf muss ich trotzdem machen und der wiegt sehr schwer: Hat man wirklich geglaubt, man kann von einem Putin Fairness erwarten? Über was hat man denn die ganze Zeit alles hinweggesehen. Die Affäre Chodorkowski, Ermordung der Journalistin Politowskaja und einiger anderer, Pressefreiheit, Homogesetze, Kriege in Tschetschenien, Georgien, usw. Da kommt so vieles zusammen, was gegen das Verständnis des Westens verstößt. Dasselbe betrifft übrigens auch viele andere Länder, allen voran China.

Dieser gern verwendete Spruch »Handel bringt Wandel«  ist doch nur etwas für Träumer. Es wird so viel Geld ausgegeben für die Sicherheit der Staaten und dabei oft fragwürdig, wie der NSA-Skandal zeigt. Es gibt diese Denkfabriken, ein Heer von Analysten, man untersucht sogar die Ausscheidungen fremder Staatsmänner, wenn sie zu Besuch sind, hat Spione, Satelliten, V-Männer und was weiß ich, sonst noch. Und keiner will das vorausgesehen haben? Putin plant das schon seit 6 Jahren und führt jetzt die ganze westliche Welt nicht an der Nase herum, er hat den Westen voll an den Weichteilen. So etwas darf doch nicht passieren!

Noch ein Wort zu den Reden des Herrn Gysi. Das ist ein sehr gefährlicher Mann, der mit Halbwahrheiten, ja, mit dreisten Lügen hausiert. Ich habe mir mal seine Rede vorgenommen. Ich bin noch nicht ganz fertig, das kommt dann morgen.

Jetzt sind Sanktionen in aller Munde. Warum soll man das der Politik überlassen? Jeder kann sanktionieren. In der Ukraine nimmt man das jetzt sehr Ernst. Es ist ja auch einfach, man muss nur auf den Produktcode schauen. Da stehen die ersten Zahlen für das Herstellerland. 460 - 469 steht für russische Produkte. 482 steht für die Ukraine. Also, Augen auf beim nächsten Einkauf, geht ganz schnell in Fleisch und Blut über. Die ersten russischen Hersteller sind schon auf dem Rückzug. Nun, wir werden nichts vermissen. Und in den USA vernichtet man russischen Wodka in der Gosse (Facebook). Auch gut, ukrainischer Wodka (Horilka) ist eh besser.


 

Hinterlasse einen Kommentar