Antwort auf Gysis Rede vom 20. März

Gysi war der erste Redner nach Angela Merkel im Bundestag, man kann sich diese auf youtube ansehen. Gespickt mit Halbwahrheiten und dreisten Lügen versucht der vermutliche Ex-IM der Stasi das Kartenhaus Kommunismus aufrecht zu erhalten. Ein paar Gedanken und Hinweise zu seiner Rede:

1. Die Vergleiche mit dem Kosovo und dem Irak:
Da gebe ich Ihnen sogar Recht. Da ist auch Unrecht geschehen. Aber die Länder wurden nicht annektiert! Auch was das Baskenland und Katalonien angeht, liegt der Fall komplett anders. Diese Beispiele sind Augenwischerei, Herr Gysi!

2. Abwahl Janukowitschs nicht legitim?
Was sollte man denn tun, damit es Herrn Gysi gefällt? Der Präsident war spurlos verschwunden, viele Abgeordnete der PdR haben sich als Vaterlandsverräter entpuppt, sind abgetaucht, haben das Land verlassen. Es gab praktisch keine Regierung mehr. Und das Land stand kurz vor dem Staatsbankrott. Aber man hat etwas getan. Und da meinen sie, das ist nicht legitim? Es bedurfte auch nicht der Waffengewalt, sie sollten sich besser informieren, es reichten eindringliche Worte an die restlichen Abgeordneten, die die brenzlige Lage dann zum Glück auch erkannt haben. Jetzt wollen sie damit das Referendum auf der Krim rechtfertigen? Schande über Sie!

3. Sanktionen:
Sie beziehen sich auf den Türkei-Zypern-Konflikt 1974, da hätte es ja auch keine Sanktionen gegeben. Haben sie auch mal nachgesehen, woraus der Konflikt entstand? Im Vorfeld gab es bei Auseinandersetzungen 1000 türkische Tote - und die griechische Regierung war zu der Zeit eine sowjetfreundliche Militärjunta. Also ich würde ihren Redenschreiber feuern! Und dass man heute das Mittel der Sanktionen hat und einsetzt, ist doch wahrlich besser als Waffengewalt, oder?

4. Vorwürfe zum Raketenschild:
Putin schimpft? Warum? Weil – wie der Name schon sagt – diese Einrichtung ein Schild, eine Abwehr gegen Raketen ist? Hat er Angst, dass seine Raketen im Ernstfall unwirksam sind? Da kann Putin wie Rumpelstilzchen im Kreis hüpfen, so lange wie er will. Das geschieht ihm doch ganz Recht, gerade jetzt. Und Herr Gysi, erinnern sie sich. Man wollte für diesen Raketenschild die Russen mit im Boot haben! Der sollte auf der Krim errichtet werden. Heute muss man sagen, dass es zum Glück nicht dazu gekommen ist.

5. Ihr Vorschlag, positiv mit Russland zu reden:
Wer hindert sie, die Russen mal zu fragen? Versuchen sie es doch. Sie können gerne im Bundestag über ihre Gespräche berichten.

6. Faschisten auf dem Maidan und Antisemitismusvorwürfe:
Herr Gysi, informieren sie sich doch mal auch aus anderen Medien außer der russ. Prawda oder RIA Novosti! Und ganz interessant, sie sagten  »Man jagt Juden und Linke...« Köstlich, wie sie das vereinen. Es gab und gibt keine Judenverfolgungen! Menschen mit jüdischem Glauben kämpften und kämpfen Seite an Seite mit den Ukrainern, auf den Barrikaden, in der Armee. Dafür haben sie den höchsten Respekt der Ukrainer und auch von mir.
Man hat korrupte, gewissenlose Kommunisten verjagt, das stimmt. Und das zu Recht! Im Umkehrschluss haben sie, Herr Gysi, jetzt gezeigt, dass sie hundertprozentig hinter der kommunistischen Idee stehen. Denn in der Ukraine gibt es keine "Linken", da gibt es die Kommunisten. Besten Dank dafür.
Zu den (angeblichen) Faschisten, sie zitieren schon wieder Oleg Tjahnibok. Über das Zitat gibt es neue Erkenntnisse, schaue Sie mal hier: http://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/ukraine387.html

Was die Svoboda betrifft: Ja, das ist eine extreme Partei. Wie anders soll man denn sein, wenn man eine korrupte Regierung hat, die das eigene Volk an die Russen verkauft? Soll man nicht froh sein, dass Menschen sich so für ihr Land einsetzen? Nach all den Erfahrungen mit Russen?
Gibt es da Faschisten? Ich habe bisher keinen gesehen. Es gibt da auch ein paar nützliche Idioten für die Gegenseite, auf die sich dann die Presse stürzt, das stimmt. Ist doch genau wie in ihrer Partei. Haben sie nicht Mitglieder, die sich an Putin verkaufen und als Wahlbeobachter auf die Krim einladen lassen?

Und wer hier auf die Hilfe von Faschisten und echten Rechtsextremen setzt, da fragen sie mal ihren Freund Putin! Als Beispiel hier eine Reportage von FocusTV .

7. Die Swobodaleute, die den Programmdirektor zum Rücktritt gezwungen haben:
Das hat ihnen gefallen, gel? Haben sie das Video gesehen? „Zusammengeschlagen“ wie sie sagen, sieht für mich anders aus. Aber da kann man sich wunderbar dran aufhängen. Entschuldigung, wir haben Krieg mit Russland! Das Video wurde von Swoboda selbst veröffentlicht. Es ist eine Warnung an alle, die Feindpropaganda verbreiten wollen - und da waren sie doch noch sehr zurückhaltend. Wie behandelt man denn in anderen Ländern solche Verräter? In China zum Beispiel? Wieso regen sie sich denn nicht über die Situation der Medien in Russland auf? Dieser „Programmdirektor“ des ersten Kanals hat schon die ganzen Monate nicht - oder wenn überhaupt, dann nur gegen den Maidan gehetzt. Ein echter Mann der Janukowitsch-Clique. Und es wurde Zeit, diesen Abschaum zu entfernen.

8. NATO-Osterweiterung:
Ich weiß nicht, was man Gorbatschow sagte, seitens der Amerikaner. Herr Genscher war involviert und er lebt noch. Fragen sie ihn. Die Abkommen bezüglich der NATO im Osten besagten lediglich, dass die Bundesrepublik Deutschland auf dem Gebiet der neuen Bundesländer keine Truppen und Einrichtungen der NATO stationiert aber als Gesamtstaat Mitglied der NATO wird und die Truppenstärke erheblich reduziert! Alles klar?

Was die anderen Staaten in Europa machen kann doch von der BRD überhaupt nicht geregelt werden. Und noch eines. Alles sind souveräne Staaten. Das geht die russischen Führung einfach nichts an, was die machen! Ebenso die inneren Angelegenheiten der Ukraine. Und warum wollten und wollen sie denn in die NATO? Diese Länder kennen die Russen leider ganz genau. Und dieses Kennenlernen haben sie mit sehr viel Blut bezahlt. Also, wie wir aktuell ja sehen, ist das Misstrauen ihm gegenüber absolut gerechtfertigt.

Wenn sich Russland bedroht fühlt, ist das seine Sache. Er kann sich entsprechend schützen, wenn er will. Aber - auf seinem Territorium bitteschön!


 

Hinterlasse einen Kommentar