Sommerpause beendet - und jetzt?

Bild von Andrea B.Liebe Leser, es beginnt für uns die Winterzeit. Das heißt, wir haben unsere Arbeiten im Freien soweit beendet und können wieder mehr unseren Hobbys nachgehen. Dazu gehört für mich natürlich dieser Blog. Wir hatten und haben ein sehr bewegendes Jahr. Trotz allem durften wir wieder liebe Gäste begrüßen, wenn auch nicht so zahlreich wie geplant. Wir hatten auch schöne Tage am Dnjepr, haben gegrillt, liebe Freunde getroffen; hatten viel Nachwuchs bei Tieren, eine gute Ernte, neue Bauprojekte verwirklicht und begonnen - ich werde dazu noch detailierter etwas schreiben.

Aber ich bin mal ganz ehrlich: Es fällt mir verdammt schwer! Schlimm genug, dass uns diese Kretins aus Moskau terrorisieren, aber was ich aus deutschen »Leitmedien« und leider auch von Bekannten so höre und sehe, davon bin ich bitter enttäuscht. Ich habe lange überlegt, wie ich hier weitermache. So einfach nur über unser Leben hier zu schreiben, das finde ich zur Zeit einfach nicht passend. Andererseits erhalte ich immer wieder aufmunternde Post. Fragen, wann es denn endlich weitergeht. Also habe ich mir für diesen Winter folgendes Vorgenommen:

1. Ich habe Dank eines guten Freundes einen Ausdruck des Bandes Nr. 48 der historischen Weltgeschichte von 1796 geschenkt bekommen. Über 700 Seiten behandelt es die Ukraine. Ein äußerst interessantes Werk, noch nicht verseucht von russischer Geschichtskittung! Dieses lese ich und werde das als Grundlage für Geschichten aus der Geschichte nehmen. Und so meinen Lesern die Ukraine ein Stück näher bringen.

2. Ich möchte auch mit den Sprachlektionen weitermachen. Dazu habe ich ein paar nette Ideen.

3. Natürlich werde ich auch politische Themen haben, vorzugsweise aber über Sachen, die ich kaum in den deutschen Medien finde.

4. Und ja, ich werde auch weiterhin über unser Leben hier schreiben, über die Menschen, aber vor allem auch über die Eindrücke unserer Gäste. Sie ernten ja aktuell Unverständnis und Entsetzen, wenn sie Bekannten erzählen, wo sie hinfahren. Aber alle hatten eine schöne Zeit, tolle Eindrücke, sind gut wieder zu Hause angekommen und werden bestimmt nicht zum letzten Mal in der Ukraine gewesen sein.

Das ist der grobe Plan für die nächsten Monate. Ich hoffe, es ist für jeden aufrichtig Interessierten etwas dabei. Und ich freue mich auf Eure Kommentare und Anregungen.


 

Hinterlasse einen Kommentar