Sommernachlese 2014 Teil 2 - Unsere Gäste

Anfang des Jahres sah es wirklich gut aus mit der Belegung unseres Ferienhauses. Leider haben viele dann doch ihre Reisepläne geändert, dafür konnten wir kurzfristig Entschlossenen eine Bleibe anbieten. Und das hatte für sie teilweise ganz (schöne) Folgen. So wie unserem neuen Freund Willi, der einfach mal die Ukraine sehen wollte, und hier sein neues Glück in Form einer hübschen Frau – und deren süße, kleine Tochter einen neuen und ganz lieben Papa fand. Links seht ihr die glückliche Familie bei der Erdbeerernte. Im Oktober wurde dann geheiratet, jetzt müssen nur noch ein paar bürokratische Hürden genommen werden, dann haben wir einen neuen Residenten im Dorf. An dieser Stelle noch einmal unsere herzlichsten Wünsche und viel Glück für Eure Zukunft!

Wir werden hoffentlich noch einiges von dieser neuen Familie hören und sehen, Willi hat nichts dagegen, dass ich auch über sein Leben hier berichte, er ist eben der Spezi für Sanitärinstallationen und ich für den PC. Super!

Noch nicht ganz so weit ist der Andreas, der im  kleinen Zwischenbericht mitte Mai die Swetlana sah. Da half nix, er musste kommen und Swetlana kennenlernen. Und das hat er richtig gemacht! Bei den Beiden hat es mächtig gefunkt und am Montag bekam Swetlana endlich ihr Visum und ist gerade bei ihm in Deutschland zu Besuch. Liebe Grüße an dieser Stelle an die Beiden. Auch da wünschen wir für die Zukunft natürlich das Beste! Schickt uns doch mal ein schönes Bild von Euch, ja?

Dann hatten wir es doch tatsächlich geschafft und sehr kurzfristig ein kleines Residententreffen organisiert. Aus Kiew, Tschernihiv und Smila reisten Freunde an, wir alle kannten uns ja schon über die einschlägigen Foren, jetzt kam ein gemeinsames Wochenende im realen Leben. Wir verstanden uns alle auf Anhieb und verbrachten drei schöne Tage miteinander, trotz Regen. Am Freitag gingen wir »unter Piraten« und speisten auf einem umgebauten Schiff am Hafen von Tscherkassy (Bild links). Samstag nutzten wir den sonnigen Vormittag für ein Bad im Dnjepr, das Highlight war dann aber doch der Grillabend bei uns – und wie bestellt, bekam da unsre Lieselotte ihren Nachwuchs.
Danke noch einmal an Euch, dass Ihr gekommen seid, ich hoffe, das wiederholen wir und beim nächsten Mal kommen auch andere unserer Internetfreunde, z.B. aus Iwano-Frankiwsk und Dnjepropetrowsk?

Ja, und dann haben es sich Andrea und Gregor mit ihren Söhnen Felix und Magnus doch nicht nehmen lassen und verbrachten im Juli/August zum zweiten Male fast drei Wochen eine schöne Zeit bei uns. Das ukrainische Wetter zeigte sich in dieser Zeit von seiner schönsten Seite, wenn es regnete, dann in der Nacht und das tat uns allen gut. Die nachfolgende Galerie zeigt ein paar Eindrücke aus ihrem Urlaub bei uns, weitere Bilder sind und werden noch als »Bild des Tages« zu sehen sein. Liebe Grüße an dieser Stelle nach Leverkusen! Wie wäre es denn mit einem Gastbeitrag?


 

Hinterlasse einen Kommentar