Schlagwortarchiv zu: „Bilder“

Bildergalerie 2 von Nikolai Deschcenko

Zum Namenstag von Nikolai heute noch eine zweite Galerie mit Bildern von ihm. Diesmal habe ich eine kleine Auswahl typischer  Häuser – zum Teil alt und liebevoll erhalten, zum Teil dem Verfall preisgegeben – sowie Bilder mitten aus dem Leben in der Ukraine. Klar sind da Angler dabei, sowie Menschen beim Picknick – der Ukrainer liebstes Hobby. Auch Kirchen sind zu sehen, aber wie gesagt, es ist nur eine kleine Auswahl.

» weiterlesen

geschrieben am: 06.12.2015

 

Bildergalerie 1 von Nikolai Deschcenko

Der September ging sehr traurig zu Ende. Unser guter Freund Jörg, ein Deutscher, der  mit seiner ukrainischen Frau in der Ukraine/Oblast Tschernihiw lebte, ist plötzlich im Alter von 55 Jahren gestorben. Wir fuhren zur Beerdigung und lernten dort viele seiner Freunde und Bekannte kennen. Mit einem von ihnen, Nikolai Deschcenko, bin ich nun weiterhin per Facebook in Kontakt. Nikolai ist ein waschechter, herzensguter Ukrainer, und er hat ein sehr schönes Hobby: Fotografie.

» weiterlesen

geschrieben am: 04.12.2015

 

Kalenderblatt für Juni

Gerade noch rechtzeitig kommt nun das Kalenderbatt für Juni. Heute gehen wir mal zwei Jahre zurück, Irma spielt mit der kleinen Anika. Es war eine schöne Zeit mit den 5 Welpen, aber auch ziemlich stressig. Nun ist Anika auch bald soweit, dass wir sie paaren werden. Es geht uns da nicht um die Zucht oder ums Geld, eine Hündin sollte eben wenigstens einmal trächtig sein, das ist gut für ihre Gesundheit. Aber wir haben zum Glück noch ein paar Monate Zeit, uns das zu überlegen bzw. darauf vorzubereiten.

» weiterlesen

geschrieben am: 31.05.2015

 

Kalenderblatt für Mai

Oh je, dieses mal bin ich spät dran. Danke für den Hinweis von B. im Kommentar für das Kalenderbild April. :) Dafür habe ich ein ganz aktuelles Foto von heute genommen, ich hoffe, das macht diesen kleinen Fauxpas wieder wett? Vom Wetter her sind wir nun endlich im Frühling angekommen. Unsere Tiere wachsen wie verrückt, vor allem die Broiler und jungen Zicklein, der erste Acker ist bestellt, morgen geht es los, da bereinigen wir einen still liegenden Acker und werden den auch noch bewirtschaften. Ich werde dann mal einen ausführlicheren Bericht einstellen.

» weiterlesen

geschrieben am: 06.05.2015

 

Kalenderblatt für April

April steht ab morgen auf dem Kalender. Nun, das Wetter sieht wirklich ganz danach aus, zur Zeit regnet es. Wir können uns zwar tagsüber das Heizen schon ab und zu sparen, aber Nachts wird es doch immer noch recht frisch. Am Sonntag hatten wir auch noch einmal Schnee, und das zu Beginn der Sommerzeit! Das war der »späteste« Schnee seit wir hier leben. Wir hatten schon Jahre, da war es um diese Zeit schon um die 20°C warm. Nun, das kommt bestimmt noch. Viel Spaß mit dem neuen Kalenderbild und denkt daran, morgen ist der 1. April! ;)

» weiterlesen

geschrieben am: 31.03.2015

 

Kalenderblatt für März

Und schon haben wir den März. Trotz all den Tragödien möchte ich Euch das Kalenderbild nicht vorenthalten. Aber ich würde mich gerne über ein kurzes Feedback freuen, ob das denn überhaupt genutzt wird? Gibt es Verbesserungsvorschläge? Viel Spaß wieder einmal mit unseren beiden Lieblingen und den jungen Gösseln.

» weiterlesen

geschrieben am: 28.02.2015

 

Kalenderblatt für Februar

Den ersten Monat des Jahres haben wir nun geschafft. Hier kommt nun das nächste Hintergrundbild für Februar. Habt viel Spaß daran! Und tut mir leid, wenn es trotz Winterpause hier nicht viel Neues gibt, zu traurig ist die aktuelle Situation. Schaut immer mal wieder bei den Newsmeldungen oben auf der Starseite, da teile ich den ein oder anderen interessanten und aufschlussreichen Link.

» weiterlesen

geschrieben am: 31.01.2015

 

Guten Rutsch ins Neue Jahr! und neuer Service »Kalenderblatt«

Liebe Leser,
wieder ist ein Jahr vergangen, wieder feiern wir Silvester und hoffen auf ein schönes, erfolgreiches Jahr 2015. Die Zeichen dafür stehen zur Zeit leider nicht so gut – aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Schauen wir mal, was das neue Jahr bringt und velleicht auch an positiven Überraschungen bereit hält. Wir wünschen Euch allen einen guten Rutsch, und im neuen Jahr vor allem Gesundheit und Frieden!

Für das neue Jahr habe ich einen extra Service für die Fans unserer Tiere. Jeden Monat wird es ein Kalenderblatt zum Download geben, welches Ihr am PC als Hintergrundbild, neudeutsch »Wallpaper«, einrichten könnt.

» weiterlesen

geschrieben am: 31.12.2014

 

Bilder vom letzten Sommersturm

Am letzten Donnerstag kam endlich der ersehnte Regen zu uns. Schön gemächlich regnete es den ganzen Tag, mal mehr, mal weniger. Eben so, wie man es als Kleinbauer gerne hat. Leider kam dann am Abend ein heftiger Wind dazu, der sich zu einem kleinen Sommersturm entwickelte. Ich hatte gerade das Spiel Deutschland gegen USA gesehen, da fiel dann auch schon der Strom aus und blieb bis in den folgenden Nachmittag weg. Das kann man ja noch verschmerzen, viel schlimmer hat es da Obstbäume und vor allem einige Äcker erwischt, wobei wir selbst noch ziemlich glimpflich davongekommen sind. Das nebenstehende Bild zeigt den Acker des Nachbarn rechts neben uns. Die Hälfte des Maises steht, als wäre nichts gewesen, der Rest liegt auf dem Boden, als wäre eine Planierraupe darüber hinweggerast. Vermutlich haben vereinzelte Böen ziemlich heftig gewütet.

» weiterlesen

geschrieben am: 28.06.2014

 

Der Januar im Rückblick und Hundetrouble

Nun haben wir den Januar 2014 fast hinter uns und es ist seit einer Woche auch das zur Jahreszeit passende Wetter. Die Temperaturen fielen Nachts bis auf -17°C und es soll die nächsten Tage noch kälter werden. -25°C sind vorhergesagt! Trotz der brisanten politischen Lage geht das Leben natürlich weiter. Und bei dem Wetter bleibt viel Zeit für neue Artikel. Hier eine kleine Zusammenfassung des ersten Monats im Jahre 2014.

» weiterlesen

geschrieben am: 28.01.2014

 

Eine Straße namens „Taksumujuzatoboju“?

Da staunten die Kiewer nicht schlecht, als die „вуліця Гончара“ (sprich vulitsya Honchara) plötzlich „вуліця таксумуюзатобою“ hieß, übersetzt heißt das nämlich:  Sosehrvermisseichdich-Straße. Nun rätselt man, was das bedeuten soll. War es ein Mann, der einer Frau seine Liebe zeigen wollte, oder umgekehrt? Oder zeigte jemand damit seine Liebe zu Kiew?

Das beschäftigt die Menschen so, dass es sogar in die Nachrichten auf ТСН geschafft hat (mit Video). Und die Menschen schmelzen vor Romantik dahin. :) Ein schöner Beitrag für unsere Rubrik "Kurioses".

© Bild: Sonnenblume


geschrieben am: 11.01.2014

 

Neues bei ukraweb.com

Die ruhige Zeit über die Feiertage habe ich wieder genutzt und etwas an meinem selbst programmierten Blogsystem gefeilt. Als Erstes habe ich mal die eingesetzten JavaScripte unter die Lupe genommen und einige zwar nette, aber eigentlich nutzlose Gimmicks entfernt. So spare ich doch glatt 250kb an Ladezeit, was sich am schnelleren Seitenaufbau doch positiv bemerkbar macht.

Neu hinzugekommen sind auf der Startseite das „Bild des Tages“ und der „Ukraineticker“. Ich hoffe, das gefällt Euch? Den Ukraineticker möchte ich mit Infos, Videos, interessanten Beiträgen rund um das Thema Ukraine füllen, die mir so im Web begegnen und für die ein eigener Blogbeitrag vielleicht etwas zuviel ist. Hier bin ich auch für jeden Tipp dankbar. Wenn Ihr also was interessantes, wichtiges, schönes, trauriges, bewegendes, aufregendes findet… schickt mir doch den Link. Nutzt dazu das Kontaktformular oder schreibt mir eine E-Mail. Vielen Dank im voraus! :)


geschrieben am: 11.01.2014

 

Erster Ausflug ins Freie von Irmas Welpen

Nun sind die Welpen schon 3 Wochen alt und haben sich wunderbar entwickelt. So langsam fangen sie an zu laufen, klettern schon aus ihrer Kiste, und ich darf sie dann in der Küche zusammensuchen – wenn Irma mich mitten in der Nacht weckt.

Wir haben begonnen, sie auch mit fester Nahrung zu füttern, was die kleinen Racker mit Wonne genießen. Und auch Irma ist uns dankbar, wenn sie ein wenig entlastet wird. Gestern waren alle das erste Mal den ganzen Tag und bei herrlichem Wetter draußen, da sind natürlich ein paar Fotos entstanden, die wir Euch hier gerne ohne viele Worte zeigen möchten. Viel Spaß!

» weiterlesen

geschrieben am: 18.05.2013

 

Unsre Irma - eine tolle Hundemama

Vor einer Woche war es soweit. Nachdem am Nachmittag unsre Irma eine Totgeburt hatte, riet unsre Tierärztin zu einer Spritze, die die Wehen einleitet. Wir gaben ihr diese Spritze am Abend gegen 20:00 Uhr und eine Stunde später war der erste Welpe gesund geboren. Auf Anraten unsrer Tierärztin haben wir Irma alles machen lassen und nicht weiter eingegriffen.

Und das war auch richtig so. Irma hat das ganz toll gemacht und ist eine fantastische Hundemama. Wir haben nur ab und zu nach dem Rechten gesehen, konnten sogar schlafen gehen. Und siehe da, am anderen Morgen waren es 5 gesunde Welpen, die an der Brust hingen und kräftig säugten. :)

» weiterlesen

geschrieben am: 01.05.2013

 

Mamaeva Sloboda – Das Kosakendorf inmitten von Kiew

Während an vielen Orten noch der Winter alles im Griff hat, oder wie bei uns, graue Regenwolken und ein kräftiger Wind den Tag vermiesen wollen, möchte ich Euch das Museumsdorf „Mamaeva Sloboda“ (Мамаева слобода) vorstellen. Kaum zu glauben, dass dieses idyllisch gelegene,  knapp 10 Hektar große Kosakendorf inmitten von Kiew zu finden ist. 

Dieses historisch interessante Erlebnisdorf wird aktiv betrieben. So sollen alte Traditionen und Fertigkeiten bewahrt werden. Der Name geht auf den Kosaken Mamay (Козак Мамай) zurück. Mamaeva Sloboda könnte also mit „Mamay’s Siedlung“ übersetzt werden. Dabei ist Mamay keine historisch bekannte Person, sondern er stellt das Ideal eines Kosaken dar. Er hat sein Zuhause in der Folklore, in Märchen, Bildern und Geschichten. Wie auf dem nebenstehenden Bild wird er meist mit Pferd und Kobsa, dem traditionellen Zupfinstrument der Ukraine, dargestellt.

» weiterlesen

geschrieben am: 15.03.2013

 

Ein Winterspaziergang auf der „Pejsajnaja Allea“ in Kiew

Die „Pejsajnaja Allea“ ist ein parkähnlicher Straßenzug auf den Höhen rechts des Dneprs. Die Allee erstreckt sich vom Lemberger Platz bis zum Nationalmuseum, hier der Link zu Googlemaps. Der Weg ist gesäumt von Skulpturen – vor allem Liebhaber der osteuropäischen Mosaikkunst werden da ihre Freude dran haben – und Spielplätzen, also ist ein Ausflug dahin besonders auch für Kinder interessant. Wie ich las, hat man von da oben auch einen herrlichen Blick und kann im Winter auch rodeln. Nachfolgende Galerie vermittelt Euch einen Eindruck dieser Allee.

» weiterlesen

geschrieben am: 12.03.2013

 

Es gibt wieder Molosiwo! Und Neues aus der Ziegenaufzucht.

Molosiwo. Eine Delikatesse aus der Erstmilch oder „Biestmilch“ hergestellt, gibt es nur, wenn eine Kuh oder Ziege Junge bekommen hat. Ich berichtete schon davon. In unserem Fall war es ganz pünktlich unsre Emmutschka, die am Montag 2 süße kleine Zicklein zur Welt brachte.

» weiterlesen

geschrieben am: 16.05.2012

 

Mein erstes ukrainisches Bushäuschen

Ich gestehe es, ich war blind. Erst seit meinen Besuchen auf den Seiten von Christoph Brumme halte ich Ausschau nach schönen, mit Mosaiken verzierte Bushäuschen. Und bei unserer Fahrt letzte Woche wurde ich fündig. Zwischen Chornobei und Tarasivka, am Ortsausgang des „Gott seeligen Dorfes“ Bohodukhivka  steht dieses wunderschön verzierte Bushäuschen. Wozu sind aber die beiden Zellen? Wohl kaum für eine Geschlechtertrennung? Da es das einzige Bushäuschen ist, gibt es wohl für jede Richtung eine Zelle? Falls es so ist, hoffentlich wissen das auch die Busfahrer... ;)

» weiterlesen

geschrieben am: 16.02.2012

 

Der Winter ist da

Jetzt hat sie uns, die sibirische Kälte. Spät ist sie gekommen, aber sie ist da. Mit -17°C war die letzte Nacht die bisher Kälteste. Und wetter.com orakelt, dass ein Ende nicht in Sicht ist, die Temperaturen sogar jenseits von -20°C liegen sollen. Letzte Woche gab es den dazu gehörenden Schnee, ca. 20cm von der weißen Pracht deckte alles zu. Seit gestern haben wir tagsüber strahlend blauen Himmel, das macht die Unannehmlichkeiten der Kälte mehr als wett. Wir schauen den kommenden Tagen gelassen entgegen, solange Gas und Strom da ist, gibt es für uns kein Grund zur Sorge.

» weiterlesen

geschrieben am: 28.01.2012

 

Unsere Lieblinge: Irma und Emma (2)

Und dann ist ja noch Irmas beste Freundin: Die Ziege Emma

Wir hatten Irma gerade eine Woche, sie hat sich gut eingelebt und schon die ein oder andere Sandale zerbissen, da bekamen wir das Angebot, für 10 Euro eine junge Ziege zu erwerben. Ich hatte ja eine tierische Freundin. Und meine Frau? Klar, sie bekam die Ziege. Und ein Name war schnell gefunden, Emma oder wie meine Frau sie nennt: Emmutschka.

» weiterlesen

geschrieben am: 31.10.2011

 

Unsere Lieblinge: Irma und Emma (1)

Habe ich schon erzählt, dass es auf dem Dorf keine Klingeln gibt? Ich habe diese technische Errungenschaft noch nirgends erblickt. Wirklich! Und ich habe auch noch keinen Hof ohne Hund gesehen. Oh, und da gibt es ja so viele. In mancherlei Grundstücken kläffen oft auch mehr als einer, sobald man sich dem Grundstück nähert. Und was für welche! Von bisslustigen, kleinen, fiesen Ratten bis zu sanftmütigen, halben Kälbern - da ist alles und in fast allen Farben dabei.

Rassen? Da kenne ich mich nicht aus. Ich bin mir aber in einem sicher: Sollte ein ernsthafter Artenforscher sich einmal in die Ukraine verirren, er hätte helle Freude an seiner Arbeit.

» weiterlesen

geschrieben am: 31.10.2011

 

Versorgung in der Ukraine – Der Basar

Die handgefertigte Besen funktionieren prächtigDer globale Markt ist auch in der Ukraine angekommen. Wir haben bis auf Kleinigkeiten bisher kaum etwas vermisst. Natürlich gibt es wie in Deutschland die großen „Fresstempel“, monströse Baumärkte und wer das vermissen würde, auch die Hamburgerbude mit dem „gelben M“ ist in größeren Städten zu finden. Das „Erlebnis Einkauf“ ist jedoch vielfältiger als man denken mag. Es gibt noch das, was viele als „Tante Emma-Laden“ kennen und es existieren im Dorf und der Stadt noch Basare mit einem lebhaften Privathandel. Omas verkaufen dort ihr selbst angebautes Obst und Gemüse, viele Kleinhändler bieten vom Traktor bis zum Spatenstiel alles Erdenkliche feil.

» weiterlesen

geschrieben am: 28.09.2011

 

Ein Streifzug durch unser erstes Gartenjahr

Wie ich schon an anderer Stelle schrieb, haben wir nun die Möglichkeit, uns in vielen Teilen selbst zu versorgen. Wir haben hier ein sogenanntes Kontinentalklima. Das heißt: schöne Sommer und harte Winter. Der letzte Winter – unser Erster hier – war zum Glück nicht so schlimm, auch wenn ab und zu das Thermometer gen -20°C ging. Aber egal wie das Wetter draußen ist, die Gartensaison beginnt im Februar mit der Anzucht verschiedener Pflanzen auf dem Fensterbrett. Eine Zeit, in der man Besucher nicht gern in die „gute Stube“ lässt. :)

Im April beginnt dann, je nach Wetterlage, die Pflanzzeit. Auf dem Grundstück stehen uns ca. 500m² zur Verfügung, ein weiterer Acker für Kartoffeln, Rüben, Zucchini und Kürbis wurde extra gepachtet. Hier nun ein bildlicher Streifzug durch unsere erste Gartensaison, die noch nicht ganz beendet ist!

» weiterlesen

geschrieben am: 16.09.2011