Wir werden niemals Brüder sein

Diese junge Frau, Anastasia Dmitruk, hat ein Gedicht geschrieben. Sehr offen, sehr hart mit dem sogenannten "Brudervolk" ins Gericht gehend, aber wahr!

Ein Mitglied im Osteuropaforum hat dieses Gedicht übersetzt, ganz herzlichen Dank dafür. ich möchte es gern an dieser Stelle veröffentlichen. Das Video am Ende zeigt eine fantastische  Vertonung dieses Gedichtes.

Wieso kann dieses Land, mit solchen tollen Menschen, nicht einfach in Frieden eine neue Zukunft aufbauen?

Wir werden niemals Brüder sein
nicht nach der Heimat
nicht nach der Mutter.
Ihr habt nicht die Seele, frei zu sein.
Wir werden nicht einmal Stiefbrüder sein.

Ihr nennt euch Ältere, wir sind die Jüngeren
aber nicht eure.
Ihr seid so viele, aber leider Gesichtslos.
Ihr seid riesengroß, wir haben Größe.
Ihr übt Druck aus, wisst nicht was ihr machen sollt,
erstickt an eurem Neid.
Das Wort Freiheit kennt ihr nicht,
ihr seid seit der Kindheit an Ketten geschmiedet.

Bei euch zu Hause ist Schweigen Gold,
bei uns brennen Molotowcocktails,
wir haben heißes Blut.
Was seid ihr nur für eine blinde Verwandtschaft!
Aber unsere Augen sind furchtlos,
wir sind ohne Waffen gefährlich.

Wir sind erwachsen und mutig geworden,
im Fadenkreuz von Scharfschützen.
Uns haben die Henker auf die Knie gezwungen,
aber wir haben uns erhoben und berichtigen alles.

Die Ratten verstecken sich umsonst, beten.
Sie werden in ihrem Blut baden.

Euch schickt man neue Befehle,
bei uns sind die Feuer des Aufstandes.

Ihr habt einen Zaren,
wir haben Demokratie.

Wir werden niemals Brüder sein.


 

Hinterlasse einen Kommentar